Kantpark Duisburg

Werkstatt mit Beteiligungsprozess für Landschaftsarchitekten // Duisburg 2015

Leistungen der FSW Düsseldorf

  • Vorbereitung, Organisation und Gesamtkoordination des Verfahrens
  • Dokumentation

Die Stadt Duisburg hat zur Neugestaltung des Kantparks ein umfangreiches Planungsverfahren mit mehreren Dialogen und Beteiligungsschritten initiiert. Der Kantpark hat ein immenses Entwicklungspotential innerhalb der in den letzten Jahren kontinuierlich gestärkten Duisburger Innenstadt. Im Rahmen der übergeordneten Planungen (u.a. IHI Duisburg) wurden die Rahmenbedingungen zur Aufwertung inkl. dazugehöriger Fördermittelbereitstellungen des Landes NRW geklärt. Der Kantpark ist heute trotz seiner Stärken und seiner Visitenkartenfunktion (u.a. durch das Wilhelm-Lehmbruck-Museum/die Cubus Kunsthalle) mit einigen Problemlagen belastet. Ein bürgerschaftliches Engagement in Form erster Initiativen setzt derzeit positive Signale zu nutzerkonformen Verbesserungen und Aufwertungen über „kleine Schritte und Maßnahmen“.

Im 1. Halbjahr 2015 wurden zwei Werkstätten zur fachlichen Vorbereitung der Neugestaltung durchgeführt. Die nachfolgend dokumentierten Vorgaben, Anregungen und Hinweise wurden während dieser Werkstätten von den Beteiligten erarbeitet und als zentrale Fragestellungen zur Neugestaltung des Kantparks formuliert. Diese gilt es nun im Rahmen des Dialogverfahrens mit intensiver Beteiligung der Öffentlichkeit zu beantworten, um realisierungsfähige Neugestaltungskonzepte zu erhalten.

Herzstück im Planungsprozess ist die Leitbild-Werkstatt am 18. und 19.9 mit vier thematisch zugeordnete Arbeitsgruppen, in denen Bürgerinnen und Bürger - begleitet von Fachleuten - an zwei Workshop-Tagen ihre Ideen entwickeln. So entsteht ein guter Überblick der Stärken und Schwächen des Kantparks gekoppelt mit den Neugestaltungsideen der täglichen Nutzer des Parks. Eine Empfehlungskommission wird den Planungsprozess begleiten und beraten. Als Ergebnis soll der gemeinsam erarbeitete Neugestaltungskonzept Anfang Dezember vorgestellt werden.

Die drei eingeladenen Landschaftsarchitekturbüros, die auf Basis der Bürgerideen die Gestaltungskonzepte ausarbeiten werden, bringen dabei Erfahrungen aus ganz Europa mit nach Duisburg: 

    • Bureau B+B, Städtebau und Landschaftsarchitektur,  Amsterdam (NL )
    • Greenbox Landschaftsarchitekten, Köln
    • Vogt Landschaft GmbH, Berlin


    Anmeldungen für den Besuch der Foren und die Arbeitsgruppen der Leitbildwerkstatt sind im Internet über die Startseite des AMT FÜR UMWELT UND GRÜN der Stadt Duisburg möglich:

     

    Kantpark Website

    Kantpark Duisburg