Sachsenturm Köln

Gutachterverfahren in 2 Bearbeitungsphasen für Architekten // Köln 2018

Leistungen der FSW Düsseldorf

  • Vorbereitung, Organisation und Gesamtkoordination des Gutachterverfahrens
  • Formale und technische Vorprüfung

Der Sachsenturm ist als Teil des erhaltenen ca. 100 m langen Teilstücks der ehemaligen Stadtmauer ein wichtiges historisches Zeugnis der Kölner Stadtgeschichte. Es gibt nur noch wenige Bereiche, in denen die ehem. Stadtbefestigung so eindrucksvoll erhalten ist.

Heute ist der Sachsenturm, der auch als „Blaue Funken Turm“ bezeichnet wird, aber auch ein Symbol für den Kölner Karneval und Heimat der Blauen Funken. In Köln verbinden sich in einigen Bauwerken die Tradition und das gelebte Brauchtum des Kölner Karnevals mit der Instandhaltung und Pflege von stadthistorisch und baukulturell bedeutsamen Gebäuden. Diese Verbindung von Baudenkmal und Brauchtumspflege funktioniert, weil beide Seiten trotz unterschiedlicher Interessen ein gemeinsames Ziel verfolgen – den Erhalt der historischen und prägenden Bauten.

Steigende Mitgliederzahlen und veränderte Anforderungen an Veranstaltungsräume führen zu einem veränderten Raumbedarf, der im vorhandenen Baudenkmal Sachsenturm so nicht unterzubringen ist. Aus diesem Grund plant der Gemeinnützige Bauverein e.V. in enger Abstimmung mit der Stadt Köln einen Erweiterungsbau, der es schafft, den vielen Anforderungen und Interessen gerecht zu werden, die am Sachsenturm bestehen.

Die Aufgabe mit kleinem Raumprogramm stand dabei im Spannungsfeld zwischen seiner besonderen Lage in der Grünfläche, moderner Architektur, Denkmalschutz und Nutzeranforderungen, aber auch unter besonderer Beobachtung der Öffentlichkeit.

Im Juni 2018 entschied sich die Jury nach einem zweiphasigen Ideenwettbewerb für das Konzept des Büros Anderhalten Architekten aus Berlin.

Nach oben

Sachsenturm Köln
© Anderhalten Architekten
© Anderhalten Architekten