MEDICUM der J. W. Goethe Universität

Realisierungswettbewerb für Architekten nach GRW 1995 (mit vorgeschaltetem offenen Bewerbungsverfahren) // Frankfurt a. Main 2009

Leistungen der FSW Düsseldorf

  • Vorbereitung, Organisation und Gesamtkoordination des Bewerbungs- und Wettbewerbsverfahrens
  • Formale und technische Vorprüfung
  • Dokumentation und Ausstellung

Die Neubaumaßnahme ist Teil des Entwicklungsprogramms HEUREKA und wird im Rahmen des zusätzlich aufgelegten Investitionsprogramms des Landes Hessen aufgrund hoher Dringlichkeit beschleunigt durchgeführt. Im Zuge der Neustrukturierung des Klinikums sollen mit einem Lehr-, Lern- und Prüfungszentrum des Fachbereichs Medizin die seit Jahren zum Teil gravierenden Engpässe mit neuen Lehrraumkapazitäten beseitigt und damit Möglichkeiten für zeitgemäße Lehr- und Lernformen geboten werden. Inhalt der Maßnahme ist ein großer Hörsaal mit 550 Plätzen, ein Simulations- und Prüfungszentrum, Lernstudio, Seminarraumzentrum, Computer- und Prüfungssaal und Büroräume für das Dekanat. Die Programmfläche umfasst insgesamt ca. 3.100 m² HNF. Aus betriebs- und stadtplanerischen Gründen muss die Maßnahme in zwei eigenständigen Gebäuden an verschiedenen Standorten innerhalb des Klinikgeländes realisiert werden. Standort A: Großer Hörsaal mit einem Teilbereich Seminarräume (ca. 800 m² HNF) im Eingangsbereich des Klinikums in räumlicher Nachbarschaft zum bestehenden Hörsaalzentrum; Standort B: Restliche Flächen (ca. 2 300 m² HNF) in räumlicher Nachbarschaft zur Medizinischen Hauptbibliothek. Die Wettbewerbsentwürfe sollen eine hohe städtebauliche Qualität aufweisen, da sich die Neubaumaßnahme an beiden Standorten in die vorhandene Bebauung einfügen muss.

MEDICUM der J. W. Goethe Universität