Ledward Barracks Schweinfurt

Wettbewerb // Schweinfurt 2015

Leistungen der FSW Düsseldorf

  • Vorbereitung, Organisation und Gesamtkoordination des Verfahrens
  • Formale und technische Vorprüfung
  • Dokumentation

Die Stadt Schweinfurt am Main ist die drittgrößte Stadt im Regierungsbezirk Unterfranken und Oberzentrum der Region Main-Rhön. Neben dem Wirtschaftsschwerpunkt Industrie und Produktion haben sich in den letzten Jahren zunehmend auch Dienstleistung und Gewerbe sowie Bildung, Tourismus und Kultur entwickelt. Die jahrzehntelange Tradition als Militärstandort ging mit dem Abzug der US-Streitkräfte im Herbst 2014 zu Ende. Die militärischen Liegenschaften werden nun überplant und neuen Nutzungen zugeführt. Aufgabe des Wettbewerbs war die Entwicklung der 26 ha großen Fläche der Ledward Barracks im Nordwesten des Stadtgebiets. Zukünftige neue Nutzungen sind die Erweiterung der bestehenden Hochschule mit internationaler Ausrichtung, ein Veranstaltungsbereich mit Stadthalle und Volksfestplatz sowie der prozesshafte Aufbau einer übergreifenden Grünstruktur. Ziel ist die Entwicklung eines eigenständigen und verbindenden Bereichs mit Anschluss an das Stadtgebiet. Die vollständige Neuausrichtung mit Überwindung der abgeschotteten historischen Militärnutzung hin zu einem offenen, kommunikativen und internationalen Wissenschafts- und Begegnungsort soll spürbar werden.

Der Wettbewerb wurde als nicht offener, einstufiger städtebaulich-freiraumplanerischer Planungswettbewerb nach RPW 2013 mit max. 30 Teilnehmern (Architekten / Stadtplanern mit Landschaftsarchitekten) durchgeführt.

Ledward Barracks Schweinfurt