Landau in der Pfalz – Gewerbepark Am Messegelände-Südost

Offener Wettbewerb für ArchitektInnen und Architekten und / oder StadtplanerInnen und Stadtplaner // Landau 2018

Leistungen der FSW Düsseldorf

  • Vorbereitung, Organisation und Gesamtkoordination des Wettbewerbs
  • Formale und technische Vorprüfung
  • Dokumentation

Die Metropolregion Rhein-Neckar gehört zu den wichtigsten Wirtschaftsstandorten Deutschlands. In Landau besteht ein erheblicher Handlungsbedarf, um der Nachfrage nach Flächen für Dienstleistungen und produzierende Betriebe im Sinne einer nachhaltigen gesamtstädtischen Entwicklung Rechnung tragen zu können. Aktuell gibt es die Notwendigkeit vorausschauend das Angebot an Gewerbeflächen anzupassen, da auch im gewerblichen Bereich die Nachfrage von lokalen und regionalen Betrieben nach verfügbaren Gewerbeflächen anhaltend hoch ist. Deshalb hat sich die Stadt Landau entschlossen, den bestehenden Gewerbepark „Am Messegelände“ um rund 42 ha in unmittelbarer Nähe zur Autobahn A 65 zu erweitern und den vorbereitenden Planungsprozess über das Qualitätssicherungsinstrument eines offenen städtebaulichen Wettbewerbs gemäß RPW 2013 zu bereichern.

Das Wettbewerbsgebiet und der Geltungsbereich des auf der Basis des Wettbewerbsergebnisses zu qualifizierenden Bebauungsplanes „Gewerbepark Messegelände-Südost“ liegt südlich des Birnbachs, östlich des Messegeländes, westlich der Autobahn 65 und nördlich der Bahngleise nach Mörlheim.

Für die Stärkung der Metropolregion als europäischer Wirtschaftsstandort müssen im Wettbewerbsgebiet vorrangig produzierendes Gewerbe, Dienstleistungen angesiedelt werden. Großflächige Einzelhandelsansiedlungen bzw. -agglomerationen, Freizeit- und Sportagglomerationen sind im Wettbewerbsgebiet nicht vorgesehen.



Wettbewerbsverfahren

Der Wettbewerb wird als offener, einphasiger städtebaulicher Realisierungswettbewerb ausgelobt. Das Verfahren wird anonym durchgeführt.

Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes EWR sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA. Die Wettbewerbssprache ist deutsch.

Der Durchführung des Wettbewerbs liegen die Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW) 2013 in der vom BMVBS am 31.01.2013 herausgegebenen Fassung und mit Bekanntmachung vom 01.10.2013 zugrunde, soweit in einzelnen Punkten der Auslobung nicht ausdrücklich und ausnahmsweise anderes bestimmt ist.

An der Vorbereitung des Verfahrensteils der vorliegenden Auslobung hat die Architektenkammer Rheinland-Pfalz beratend mitgewirkt (§ 2 Absatz 4 RPW; Artikel 13 Absatz 4 BauKaG). Die vorliegende Auslobung wurde unter der Nummer 4/07/18 registriert.

 

Termine

  • bis 23.08.18 | 12:00 Uhr – Schriftliche Rückfragen     
  • 30.08.2018 | 12:00 Uhr – Kolloquium
  • 11.10.2018 bis 15:00 Uhr – Abgabe Plansatz
  • 30 - 31.10.2018  – Preisgericht

 

Wettbewerbsteilnahme

Zur Teilnahme am Wettbewerb müssen Sie sich mit Ihrem Büro auf dieser Website registrieren. Dann erhalten Sie Zugang zu den erforderlichen Wettbewerbsunterlagen einschließlich der Auslobung.

 

> Zur Registrierung

Landau in der Pfalz – Gewerbepark Am Messegelände-Südost
Luftbild (© Stadt Landau)
Wettbewerbsgebiet (© Stadt Landau)