Campus Deutz der TH Köln

Wettbewerbe für die Ersatzneubauten Gebäude A und Hörsaalzentrum // Köln 2018

Leistungen der FSW Düsseldorf

  • Vorbereitung, Organisation und Gesamtkoordination des Verfahrens
  • Formale und technische Vorprüfung
  • Dokumentation

Der Standort Campus Deutz der Technische Hochschule Köln (TH Köln) wird in den kommenden Jahren durch Ersatzneubauten neu entwickelt. Dies erfolgt in mehreren Bauabschnitten. Auf der Grundlage des für den Standort entwickelten Masterplans stehen nun die ersten beiden wichtigen Bausteine der ersten Bauphase zur Planung an: das Gebäude A mit Mischnutzungen auf rund 7.370 qm NUF inkl. Parkhaus mit ca. 350 Stellplätzen und das Hörsaalzentrum auf rund 3.340 qm NUF.

Das Gebäude A bildet mit der Hochschulbibliothek sowie dem Parkhaus P1 die wichtige südliche Kante des zukünftigen Campusplatzes und hat mit der Lage am Deutzer Ring auch eine wichtige Schnittstelle in den städtischen Raum. Dabei gilt es, neben der Lösung aller funktionalen Erfordernisse, eine eigenständige Adresse auszubilden, sensibel an die Bibliothek anzuschließen und die zukünftig umgebenden Bauten zu berücksichtigen.

Das Hörsaalzentrum übernimmt wichtige Funktionen für den Campus: Es ist neuer zentraler Anlaufpunkt innerhalb des Campus und ein lebendiger und offener Ort, zugleich die neue Adresse der Hochschule. Neben den inhaltlichen Anforderungen an ein funktionales Hörsaalzentrum, gilt es also auch die besondere Bedeutung dieses ersten Realisierungsbausteins des neuen Campus zu beachten. Beide Wettbewerbe wurden nach RPW 2013 mit jeweils max. 30 Teilnehmern in Phase 1 und max. 8 Teilnehmern der Phase 2 ausgelobt. Ergebnisse sind für Anfang Dezember 2018 geplant.



Nach oben

Campus Deutz der TH Köln
@ TH Köln / BLB
@ TH Köln / BLB