News

WSW: Wettbewerb entschieden

Der Wettbewerb für den Bau der neuen Verwaltungszentrale der Wuppertaler Stadtwerke ist entschieden. Aus den eingereichten 15 Entwürfen konnte sich das Büro Schuster Architekten aus Düsseldorf klar durchsetzen.

Trotz eigenständiger Gebäudestruktur nehme das Haus die städtebaulichen Bezüge der Umgebung auf und zeichne sich durch unprätentiöses Auftreten aus. „Das Gebäude trifft außerdem unsere Erwartungen an eine flexible Büroorganisation.“ so der WSW-Vorstandsvorsitzende Andreas Feicht.

Den zweiten Rang belegt das Büro Love architecture and urbanism aus Graz, den dritten Rang belegt Pbr Planungsbüro Rohling aus Braunschweig und Platz vier ging an agn Niederberghaus & Partner GmbH, Düsseldorf.

Alle Entwürfe können noch bis zum 24.03.2017 im Foyer der Stadtwerke an der Bromberger Straße 39-41 während der Geschäftszeiten besichtigt werden.

1. Preis – Schuster Architekten Düsseldorf